Endlich Journalismus!

Spielejournalismus verliere an Bedeutung, sagen manche. Michael Graf (GameStar) wundert das. Er arbeitet heute journalistischer als jemals zuvor. „Journalisten sind universelle Dilettanten“, pflegte mein Ausbilder an der Journalistenakademie zu predigen, um das Berufsbild seiner Klasse zu schärfen und Elfenbeintürme zu zertrümmern, bevor sie überhaupt entstehen konnten. Es gebe, so sein Tenor, für Journalist*innen keinen größeren … Endlich Journalismus! weiterlesen

Computerspiele im Feuilleton

Über Computerspiele sprechen und schreiben ist ein Problem. Obwohl digitale Medien inzwischen zu den beliebtesten und erfolgreichsten Kulturprodukten gehören und obwohl einzelne Titel, wie zuletzt Red Dead Redemption 2 (2018), wie große Filme oder Romane gefeiert werden, ist der Diskurs über Spiele noch immer von vielen Vorurteilen und Klischees belastet. Es fehlt an einer Diskussionsform … Computerspiele im Feuilleton weiterlesen

Qualität im Spielejournalismus

Der Begriff „Qualitätsjournalismus“ wird viel herumgereicht: Als Anspruch, aber auch als zynischer Kampfbegriff. Was Qualität im Journalismus tatsächlich ausmacht, bleibt dabei meist diffus. Im Gespräch mit Prof. Dr. Christian Stöcker von der HAW Hamburg geht Spielejournalist Andre Peschke daher den Fragen nach: Nach welchen Kriterien lässt sich journalistische Qualität beurteilen und wie erreichbar sind diese … Qualität im Spielejournalismus weiterlesen